Zu allen Leistungen

Erfolgreiche Umsetzung der EU-Taxonomie mit sustainable.

Die EU-Taxonomie ist ein zentrales Instrument des EU Green Deals und des Aktionsplans Finanzierung nachhaltigen Wachstums zur Förderung einer ökologisch nachhaltigen Wirtschaft und zur Lenkung von Kapitalströmen in nachhaltige Geschäftsaktivitäten. Unternehmen müssen den Anforderungen Folge leisten, um ihre Berichtspflichten zu erfüllen. Wir sind Ihr professioneller Partner bei der Implementierung der EU-Taxonomie.

Grünes Licht für nachhaltige Investitionen. Was Sie zur EU-Taxonomie wissen sollten.

Die EU-Taxonomie ist ein Regelwerk, das eine nachhaltige Wirtschaft fördert. Seit dem 1. Januar 2022 müssen große kapitalmarktorientierte Unternehmen in ihrer nichtfinanziellen Erklärung Angaben zu den Taxonomie-KPIs machen. Die EU-Taxonomie besteht aus sechs Umweltzielen: Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen, Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung, und Schutz und Wiederherstellung der Biodiversität und der Ökosysteme. Dabei wurden die ersten beiden Ziele unter der „Klima-Taxonomie“ veröffentlicht, nach der Unternehmen vollständig berichten müssen.

Mit der Einführung der CSRD wird sich der Kreis der berichtspflichtigen Unternehmen erweitern. CSRD steht für Corporate Sustainability Reporting Directive, deren Ziel es ist, die Nachhaltigkeitsberichterstattung auf eine Stufe mit der Finanzberichterstattung zu stellen. Die EU-Taxonomie wird dazu beitragen, den Übergang zu einer kohlenstoffarmen und ressourceneffizienten Wirtschaft zu beschleunigen. Dabei werden drei Kriterien für eine ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeit festgelegt: Die Wirtschaftstätigkeit liefert einen wesentlichen Beitrag zur Verwirklichung eines oder mehrerer der benannten Umweltzielen, 2) Die Aktivität beeinträchtigt nicht eines oder mehrere der anderen Umweltziele (Do No Significant Harm), 3) Die Aktivität wird unter Einhaltung des Mindestschutzes ausgeübt.

Herausforderungen beim Umsetzen der EU-Taxonomie.

Die EU-Taxonomie ist ein wichtiges und zentrales Instrument, um eine ökologisch nachhaltige Wirtschaft zu fördern. Doch für Sie und Ihr Unternehmen bedeutet sie auch eine neue Herausforderung. Sie müssen den Anforderungen der Taxonomie nachkommen, um die Berichtspflichten zu erfüllen. Dazu müssen Sie zunächst die taxonomiefähigen Wirtschaftstätigkeiten Ihres Unternehmens ermitteln und verstehen, welche technischen Bewertungskriterien dabei eine Rolle spielen. 

Es ist entscheidend, dass Sie die technischen Kriterien verstehen und prüfen, ob Ihre Geschäftsaktivitäten die nachhaltigkeitsbezogenen Anforderungen der EU-Taxonomie erfüllen. Unternehmen müssen Taxonomie-KPIs bezüglich der Umsatzerlöse, CapEx und OpEx ermitteln und berechnen. Bei den Taxonomie KPIs handelt es sich um bestimmte Kennzahlen, die von den Unternehmen einheitlich ermittelt und offengelegt werden müssen. Dazu gibt es die von der EU entwickelten Meldebögen, die pro Wirtschaftstätigkeit den taxonomiefähigen und taxonomiekonformen Anteil beinhalten müssen. Daher müssen Unternehmen die Wirtschaftstätigkeiten und technischen Bewertungskriterien verstehen und aufgrund der teilweise noch wenig konkretisierten Beschreibungen innerhalb der EU-Taxonomie diese interpretieren und auslegen. Nur so können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Geschäftsaktivitäten gemäß der EU-Taxonomie klassifiziert und mit den entsprechenden technischen Kriterien verglichen werden können und sie ihre Berichtspflichten erfüllen.

sustainable nachhaltigkeitsberatung finance eutaxonomie

Kapitalströme für Nachhaltigkeit lenken. 

Seit dem Berichtsjahr 2021 muss die Taxonomiefähigkeit erfasst werden, seit 2022 müssen Unternehmen auch ihre Taxonomiekonformität nachweisen. Bei der Implementierung der EU-Taxonomie und der Erfüllung der Berichtspflicht unterstützen wir Sie und Ihr Unternehmen durch die Analyse der Anforderungen, die Erfassung der notwendigen Daten und die Erstellung des Berichtstexts.

sustainable nachhaltigkeitsberatung finance eu taxonomie kapitalstroeme sustainable nachhaltigkeitsberatung finance eu taxonomie kapitalstroeme

Nachhaltigkeit mit sustainable. Taxonomie-Implementierung leicht gemacht.

Doch wie können Sie und Ihr Unternehmen die Anforderungen der EU-Taxonomie umsetzen? 

Die Einführung in die Thematik der EU-Taxonomie und der technischen Bewertungskriterien ist dabei ein erster Schritt. Anschließend erfolgt eine entsprechende Klassifizierung der taxonomiefähigen Aktivitäten gemäß der sechs Umweltziele. Die Anforderungen der EU-Taxonomie hinsichtlich der Kriterien „Substantial Contribution“ und „Do No Significant Harm“ werden analysiert, um eine erfolgreiche Umsetzung sicherzustellen. 

Eine Überprüfung der Erfüllung der technischen Bewertungskriterien anhand vorhandener Dokumentation sowie eine Gap-Analyse gehören ebenso zum Leistungsangebot von uns wie die Einführung und Analyse der Anforderungen zu Minimum Safeguards. 

Für die Umsetzung der EU-Taxonomie und die Integration in den Lagebericht oder Nachhaltigkeitsbericht der Unternehmen müssen auch die Taxonomie-KPIs berechnet werden. Dabei unterstützen wir mit der Vorbereitung und Durchführung der Datenerfassung sowie der Analyse und Berechnung der KPIs. Eine prüffeste Dokumentation in Form einer Prozessbeschreibung wird ebenfalls ausgearbeitet.
Damit das Reporting nach den Anforderungen der EU-Taxonomie erfolgreich durchgeführt wird, bieten wir auch Unterstützung bei der Erstellung des Textberichts im Nachhaltigkeitsbericht an. Eine Abstimmung mit den Wirtschaftsprüfer*innen und die Integration des Feedbacks können ebenfalls hinzugebucht werden.
 
Mit unserem Leistungsangebot können Sie und Ihr Unternehmen sicherstellen, dass sie die Anforderungen der EU-Taxonomie erfolgreich umsetzen.

sustainable nachhaltigkeitsberatung finance eu taxonomie nachhaltig zukunft

Mit der Unterstützung von uns können Sie und Ihr Unternehmen sicherstellen, dass Sie die Anforderungen der EU-Taxonomie erfüllen und somit einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten.

Mit der EU-Taxonomie in eine nachhaltige Zukunft.

Die EU-Taxonomie ist ein wichtiges Instrument für eine nachhaltige und umweltfreundliche Wirtschaft. Sie trägt dazu bei, dass Investitionen in Geschäftsaktivitäten getätigt werden, die den ökologischen Herausforderungen unserer Zeit gerecht werden.

sustainable nachhaltigkeitsberatung finance eu taxonomie nachhaltig zukunft
Kreishintergrund

Implementieren Sie die EU-Taxonomie im Unternehmen.


* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Fiona Walman Kreishintergrund
Ihre Ansprechpartnerin
Fiona Walman
Senior Beraterin
T

49 (89) 215380 872

sustainable logo dark
sustainable AG Unternehmensberatung
Office München
Office Hamburg
Office Berlin